Das Mikrofaser Handtuch beim Sport

Die Wahl des Sportlers: Mikrofaser Handtuch

 

Für einen Faden werden extrem viele Mikrofasern benötigt – diese ungeheure Materialmenge, die so gut wie nichts wiegt, sorgt unter anderem für die Formbeständigkeit der Mikrofaser Textilien. Mikrofasern sind extrem dünn, nicht einmal Seide kann hier mithalten. Der positive Effekt, dass diese Fasern viel Feuchtigkeit aufnehmen können, macht sie zu idealen Stoffen für Sportwäsche und Handtücher.
Kuschelig weich und stark im Nehmen. Ob kleineres Gesichtstuch oder großes Badetuch, beim Sport tropft erst der Schweiß, dann das Wasser der Dusche – viel Feuchtigkeit, mit der das Handtuch aus Mikrofaser in beiden Fällen problemlos zurechtkommt. Dabei fühlt es sich angenehm weich an. Ein solches Handtuch bleibt auch bei häufigen Einsätzen beim Sport in Form, wie hoffentlich der Besitzer selbst. Die bereits erwähnte Faserdichte sorgt dafür, dass sich nichts verzieht, auch nicht bei unzähligen Wäschen. Außerdem fusselt dieses spezielle Handtuch nicht.
Sporttasche mit Mikrofaser-HandtuchIdeal für Indoor- und Outdoorsport Nicht nur beim Sport, sondern bei allen Aktivitäten außer Haus lohnt sich die Mitnahme eines Mikrofaser Handtuchs. Es lässt sich, selbst bei einer komfortablen Größe, ganz klein zusammenfalten oder -rollen und passt daher in jeden Rucksack. Ein Modell für den Radsattel nach einem Regenguss, eines für Kopf und Haare – auch Outdoorsportler finden zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für ihr neues Lieblings-Handtuch.

Zum Mikrofaser Handtuch Ratgeber

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Mikrofaser-Handtuch Ratgeber

Dein Ratgeber rund ums Thema Mikrofaserhandtücher, egal ob Reise, Trekking oder Sport